TONSPUR 92

CEVDET EREK

A Succession of Turkish Stops

Mein Stück A Succession of Turkish Stops besteht aus einem 3 Minuten 30 langen Mehrkanalklangstück und sieben A1-Plakaten, die jeweils eigens für die TONSPUR_passage entstanden.
Ich weiß gar nicht mehr, wo und wann ich erstmals von einem Klavier mit türkischem Pedal gehört habe. Jedenfalls weckte es umgehend meine Neugier, da mich die Idee begeisterte, die Klangmöglichkeiten dieses klassischen Instruments mit rein perkussiven Effekten zu verändern. Im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert wurden Hammerklaviere von versierten Instrumentenbauern mit einem oder mehreren zusätzlichen Pedalen ausgestattet, um so den Klangumfang um Elemente ähnlich einer Basstrommel oder dem Anschlag von Becken und Glocken etc. zu erweitern. Diese Umbauten wurden auch von renommierten Instrumentenbauern in Wien vorgenommen. Die Pedale imitierten oder entsprachen etwa Klängen von Trommeln, Becken usw. von Militärkapellen, insbesondere der osmanischen „Janitscharenkapelle“. Dementsprechend wird das Pedal in einigen Quellen auch als Janitscharenpedal bezeichnet. Der genannte Effekt wurde vor allem dazu verwendet, die „spezifisch türkischen“ Teile der Musikstücke zu spielen. Dies war eine gängige Praxis, wenn nicht sogar eine Mode, die sich im Repertoire zahlreicher Komponisten, darunter auch Mozart und Beethoven, findet.

weiter lesen

TONSPUR 92
A Succession of Turkish Stops

8-Kanal-Klangarbeit, 7-teilige A1-Bildstrecke
Länge 03’30’’
Konzept, Komposition, Performance, Tonschnitt und Mischung Cevdet Erek
Tonaufnahmen Graz – Hammerflügel mit Fagott- und Janitscharenzug von Conrad Graf (Wien, ca. 1835) Daniel Comploi
Pianistin Katharina Olivia Brand
Klavierstimmer Heimo Streif
Tonaufnahmen Köln – Fortepiano mit Fagott- und Janitscharenzug von Paul McNulty nach Conrad Graf, 1819 (Divisov CZ, 2022) Julian Burdenko
Pianist Julian Burdenko
Gestaltung A1-Bildstrecke Cevdet Erek
Fotos Graz Anfisa Bobylova, Katharina Olivia Brand
Fotos Köln Julian Burdenko
Installationseinrichtung Peter Szely
Produktion TONSPUR Kunstverein Wien
künstlerische Leitung Georg Weckwerth in Kooperation mit Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (Institut 2, Klavier) & Hochschule für Musik und Tanz Köln – Klavierabteilung
besonderer Dank Rahma Khazam, Katharina Olivia Brand, Heimo Streif, Daniel Comploi, Anfisa Bobylova, Sheila Arnold, Julian Burdenko, Paul McNulty & Istanbul Technical University (ITU) – Center for Advanced Studies in Music (ITU MIAM) & Turkish Music State Conservatory (TMDK)

TONSPUR_passage / MQ Wien
16.12.22 – 25.02.23
täglich 10 – 20 h
03:30 min

TONSPUR_journal

T_D #3: Rebecca Chesney & Lubaina Himid

T_D #3: Rebecca Chesney & Lubaina Himid

Wee-weep • Great Favourites at Court Wee-weep, 2022 P’tsoo-ée, tsoo-ée, tsoo-éedür, dür, dür, dür, dür, dür Im Jahr 1936 veröffentlichten E.M. Nicholson und Ludwig Koch ihr Buch Songs of Wild Birds. Es versucht, uns die Sprache der Vögel durch Transkriptionen ihrer Rufe und Gesänge nahezubringen. Doch können wir die Schönheiten und poetischen Nuancen des Vogelgesangs…

previous posts

T_d #2: Lee Ranaldo/Leah Singer

T_d #2: Lee Ranaldo/Leah Singer

IN CAMERA Ein Spaziergang in Wien und Umgebung wird als in sich abgeschlossene Reise zu einer gemalten Form auf der Glaswand des TONSPUR_displays verdichtet, das selbst wieder ein in sich abgeschlossener schiefwinkeliger Raum ist.In camera ist ein lateinischer Ausdruck, der in meiner Kammer oder in meinem Zimmer bedeutet. In der Rechtswissenschaft bedeutet er…
Dem Klang eine Gasse

Dem Klang eine Gasse

Nachzuhören auf https://www.deutschlandfunkkultur.de/tonspur-galerie-dlf-kultur-c94c69ac-100.html Seit bald 20 Jahren präsentiert der TONSPUR Kunstverein im Wiener Museumsquartier mehrkanalige Kompositionen. „Was der White Cube für die Bildende Kunst“, so Kurator Georg Weckwerth, „ist für die Klangkunst – diese grenzüberschreitende Gattung im Schnittfeld von Bildender Kunst, Medienkunst und Musik – der urbane, öffentliche Raum“.
T_d #1: Uwe Bressnik (AUT)

T_d #1: Uwe Bressnik (AUT)

IMAGINE – The Sound of Silence Kunst- und Katalogpräsentation Eröffnung Fr 06.05., 17h (t.b.c.) bis August Artist catalogue 2018: Updated and Expanded New Special Editions in English and French, Schlebrügge.Editor, Wien 2022 @ TONSPUR_display Indoor-Showroom TONSPUR Kunstverein Wien im Q21/MQ Website: https://uwe-bressnik.info/aktuelles
TONSPUR_workshop mit Julian Siffert

TONSPUR_workshop mit Julian Siffert

Produzent TONSPUR Kunstverein Wien Alter 8 bis 12 Jahre (max. 8 Teilnehmer*innen) Tag / Uhrzeit / Dauer Sa, 7.5. / 11 bis 16 Uhr / 5 Stunden (inkl. 45 min Pause) Ort Raum D / Q21/MQ Wie klingt die Welt? Was für Töne und Geräusche umgeben uns tagtäglich zu Hause, in der Schule, im…
Literarische Interventionen mit Markus Meyer

Literarische Interventionen mit Markus Meyer

Markus Meyer, geboren 1971 in Cloppenburg, ist ein deutscher Schauspieler und Ensemblemitglied des Wiener Burgtheater.Zur Eröffnung von »STREAMERS – a COVID Sculpture« am 28.1.2022 las Markus Meyer aus einem Klassiker der Weltliteratur mit Bezug zur aktuellen Corona-Pandemie.Albert Camus »Die Pest«Als Zeichen der Solidarität für die durch den Angriffskrieg Russlands bedrohten Menschen in der…
Radio-Choreography

Radio-Choreography

Episode 4. For the Time Being, Wien, Samstag, 2. April 2022, 18-19 Uhr Radio-Choreography ist ein radiophones Archiv von Tanzpraktiken, die von Choreographinnen in Zeiten von Migration und Grenzüberschreitung geschaffen wurden. Das Projekt umfasst eine Serie von vier Episoden, die live aus Tanzarchiven und Bibliotheken in Berlin, Köln, Tel Aviv und Wien gesendet…
immerse! an online event: celebration of vernal equinox and the work of Michael Gerzon

immerse! an online event: celebration of vernal equinox and the work of Michael Gerzon

When: Sunday, March 20th, 4:00—5:00 pm CET — equinox moment 4:33 pm CET (see www.worldclock.com for your timezone) Featuring: Brian Katz, Anna Green, Pat Thomas, Phil Minton, Patty Seaton, Gilad Keren, Monica Bolles, Dan Neafus, Ian McLennan, William David Fastenow, Chris Plunkett, and Timo Bitner With Special Thanks to:IMERSA, International Planetarium Society, Audio Engineering Society Produced by:MorrowSound & Park Boulevard Productions with TONSPUR Kunstverein Wien, Vienna, Austria.…
TONSPUR_festival

TONSPUR_festival

STREAMERS – a COVID Sculpture LIVE Musikperformances einschließlich Live-Streams mit Benoît Maubreys interaktiver Lautsprecherskulptur STREAMERS in Form einer Pestsäule.jeweils ab 17h Live Video Streams streamers-a-covid-sculpture.tonspur.at/tonspur_festival/ Line Up MAI 01, 2022 12 hStart Set up (TONSPUR)13–14 h Sound check Live Sets (in order of performance)14–15 h Salon skug – Warm up15:30 h Panel „Sound im…

TONSPUR_live sets in times of COVID-19

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen.
Um unsere Künstler zu unterstützen, starten wir diese neue Serie:
TONSPUR_live sets in Zeiten von COVID-19
Die Künstler spielen ein Set per Video-Livestream auf der TONSPUR-Facebook-Seite und beantworten Ihre Fragen.

TONSPUR für einen öffentlichen raum

Panorama © Kai-Uwe Rosseburg, TONSPUR Jingle by Szely

Tonspur, dieser klassische Fachbegriff aus den visuellen und akustischen Medien, ist Titelgeber des seit 2003 im MuseumsQuartier Wien beheimateten, aber temporär auch an anderen internationalen Orten präsenten, weltweit einzigartigen Projekts mit wechselnden Klangarbeiten für einen öffentlichen Raum.
Was der White Cube für die Bildende Kunst, ist für die Klangkunst – diese grenzüberschreitende Gattung im Schnittfeld von Bildender Kunst, Medienkunst und Musik – der urbane, öffentliche Raum. Die TONSPUR_passage im MuseumsQuartier Wien (seit 2006), die Passage im historischen Rathaus am Hauptplatz von Maribor (2016–2020) sowie der Schloßplatz in der Mitte Berlins (2009–2012), sind ebensolche öffentlichen Räume. Man passiert sie automatisch auf seinen Wegen und Erkundungszügen durch die Metropolen. Eigens für diese transitorischen Orte entwickeln und realisieren internationale Künstlerinnen und Künstler aller Gattungen im Rahmen der TONSPUR-Reihe computergesteuerte Klangarbeiten. Ihre mehrkanaligen, das übliche Stereobild aufhebenden Kompositionen erschaffen faszinierende Klangarchitekturen und begehbare Tonräume.
Aber TONSPUR bietet noch mehr: Konzerte, Sound-Performances und Livestreams, Lectures und Buchpräsentationen, Workshops und Führungen, der Ausstellungszyklus TONSPUR_expanded, die TONSPUR_library und das TONSPUR_display, Sonderprojekte mit Kunst im öffentlichen Raum sowie die TONSPUR_tribute-Schau „Membra Disjecta for John Cage“ und nicht zuletzt internationale Gastspiele mit der TONSPUR_collection, erweitern die vielfältig und interdisziplinär geführte Auseinandersetzung mit Klang als plastisches und formbares Material in der zeitgenössischen Kunst.
TONSPUR vereint die Künstler verschiedener Disziplinen klanglich und führt parallel sein Publikum an einen erweiterten Rezeptions- und Kunstbegriff heran. In diesem Sinne richtet sich TONSPUR für einen öffentlichen raum an all jene Menschen, die der Stadt und der Kunst mit offenen Augen und Ohren begegnen.

Georg Weckwerth
künstlerischer Leiter

weiter zur TONSPUR COLLECTION