TONSPUR für einen öffentlichen raum
Klangarbeiten im MuseumsQuartier Wien
Ein Projekt von Georg Weckwerth und Peter Szely


TONSPUR 46
David Moss [USA]*
23 ways to remember silence, but only
1 way to break it, 2011
8-Kanal-Installation
Länge endlos
Konzept, Originalmusik, Texte, Stimme, Erzählungen:
David Moss
Tonmeister: Robert Pavlecka [ORF Kunstradio]
Installationseinrichtung: Peter Szely [TONSPUR]
Wissenschaftl. Dokumentation: Katrin Gann (Universität Wien)
Produktion: TONSPUR für einen öffentlichen raum
in Kooperation mit ORF Kunstradio
Dank an: Michael Rodach, Hanno Leichtmann, Hannes Strobl,
Ken Jacobs, Neuköllner Oper, Denseland
*32. TONSPUR-Artist-in-Residence im quartier21/MQ



22.08.11–26.11.11
MuseumsQuartier Wien
TONSPUR_passage [zwischen MQ Hof 7 und 8]
Täglich 10–20h
Eröffnung: So 21.08.11, 17h
Einleitende Worte:
Georg Weckwerth [Künstlerischer Leiter TONSPUR]
Matthias Osterwold [Künstlerischer Leiter MaerzMusik/Berliner
Festspiele] – lesen


TONSPUR IN BERLIN
KLANGHIMMEL MQ BLOG






23 ARTEN, SICH AN STILLE ZU ERINNERN, ABER NUR EINE, SIE ZU BRECHEN
Alles, was du hörst, wird durch dein Gedächtnis gefiltert. Kein andrer erschafft die Welt wie du und keiner verfügt über denselben holografischen Speicher von Ort und Zeit. „23 ways...“ ist hier, um deine Aufmerksamkeit zu erregen und die Welt neu zu erschaffen mit Geschichten, Songs und Musik, die deine Gedächtnisspeicher triggern und durchrütteln können. Gleich wirst du eine Sound-Geschichte meiner Welt hören: Alle 30 Minuten wird der Tagesverlauf akustisch zelebriert; es gibt einen Song, den jeder singen kann; eine Parade von Amateursängern auf der Karl-Marx-Straße in Berlin-Neukölln; ein Sonogramm von Straßenverkäufern in New York um 1911; Tortellini, Senfpflanzen und Milchstraßen; Ströme mit Geröll und Brunnenkresse; und nicht zu vergessen die Paradiddles. Stehst du direkt unter einem Lautsprecher bei einem 5-4-3-2-1 Countdown, wirst du eine Kurzgeschichte hören. Oder geh 23 Schritte durch die Passage mit der Parade (sie findet jede Stunde statt). Summe eine der Melodien oder trag mit deiner Stimme zum Mitsing-Chor bei. Schlender mit „23 ways...“ an den Rand der Stadt, wo das 24-Stunden Pizza-Lokal war und die Parade beginnt, bleib stehen für ein Eis, den Geruch von Kaffee, um einen Hund hinterm Ohr zu kraulen, für einen Purzelbaum einen grünen Hügel runter, die Stimme eines Vaters, flüchtige Geheimnisse und einfache Songs. Der Take-away-Service ist kostenlos: Es ist dein Gedächtnis!
David Moss, August 2011

BIOGRAPHIE
David Moss, geboren 1949 in New York City, Vereinigte Staaten, lebt und arbeitet in Berlin, Deutschland.
davidmossmusic.com






TONSPUR 46
Als stünde man am Fuße eines hohen Berges: In wenigen Zeilen zum Ausdruck bringen, welche Bedeutung dem Sänger, Schlagzeuger, Komponisten, Performer, Lehrer, Kurator, Improvisator, Theatermacher, Darsteller... David Moss [*1949, New York City] im Feld der zeitgenössischen Musik zukommt, setzt eine ordentliche Dosis Adrenalin frei, noch bevor man sich auf den [schreibenden] Weg macht.
Die wohl eindrücklichste Würdigung des Sängers David Moss lautet „er ist der Caruso der Avantgarde“. Und tatsächlich: Diese Stimme kennt keine Grenze[n]. Wer David Moss einmal ‚live’ auf der Bühne erlebt hat, vergisst seiner nicht. Ein Stimmwunder. Und viel mehr. Ein herausragender Performer. Ein phänomenaler Interpret auf der Klaviatur der musikalischen Improvisation. Ein atemberaubender Jongleur der Töne. Ein Klang-Verführer und Verführer des Klangs. Ein Poet der Geräusche und der Worte. Kurzum: Eine, dazu überaus sympathische, Institution!
Als 32. TONSPUR-Artist-in-Residence realisiert David Moss nun mit großem Engagement die TONSPUR 46. Mit „23 ways to remember silence, but only 1 way to break it“ bannt dieser großartige Künstler und gefeierte Interpret in über 1000 Konzerten, seine musikalischen Welten und poetischen Stimmungen in eine Klanginstallation für den öffentlichen Raum. Er lädt die Passanten zum Verweilen und Lauschen ein in der TONSPUR_passage. Und zum Auf- und Mitnehmen seiner Melodien, Geschichten und Gefühle. Im Gedächtnis des Weiterziehenden leben sie als Erinnerungen fort.
>>> Die Radiofassung von „23 ways...“ ist zu hören in der Sendung „Kunstradio–Radiokunst“ auf Radio Österreich 1 am 23.10.2011 um 23.03 Uhr. Andres Bosshards Kunstradio-Produktion „Von der Lärmhölle zum Klanghimmel“, die Bezug nimmt auf den noch bis 01.10. im MQ-Haupthof installierten „Klanghimmel MQ“, ist am 11.09. auf Ö1 zu hören. [g.w.]

Georg Weckwerth, August 2011

PASSAGENGALERIE
Gestaltet von David Moss –