TONSPUR für einen öffentlichen raum
Klangarbeiten im quartier21/MQ in Wien
Ein Projekt von Georg Weckwerth und Peter Szely

Wechselnde Klangarbeiten und Live-Performances internationaler
KünstlerInnen im öffentlichen Raum des MuseumsQuartier Wien.
Ihre mehrkanaligen, das übliche Stereobild aufhebenden Kompositionen
erschaffen faszinierende Klangarchitekturen und begehbare Tonräume.


TONSPUR 40
Carl Michael von Hausswolff [S]*
MATTER III, 2011
8-Kanal-Komposition
Länge endlos
*30. TONSPUR-Artist-in-Residence im quartier21/MQ



21.02.11–21.05.11
MuseumsQuartier Wien
TONSPUR_passage [zwischen MQ Hof 7 und 8]
Täglich 10–20h
Eröffnung: So 20.02.11, 17h
Einleitende Worte:
Georg Weckwerth [Künstlerischer Leiter TONSPUR]
Franz Pomassl [Klangkünstler, Kurator, Hochschullehrer] – lesen


TONSPUR IN BERLIN
TONSPUR EXPANDED DER LAUTSPRECHER BLOG





MATTER III
beschäftigt sich mit dem Transport von Materie in der physischen Welt. Es ist ein akustisches Display einer bestimmten Form ständiger Bewegungen ... Reisen vom Pluto zur Sonne ... von einem Sonnensystem zum anderen ... Gedanken zwischen Liebenden, die weit entfernt sind voneinander ... rasante hypnagogische Trips vom Schlafzimmer zum selben Schlafzimmer ... Blöcke hin- und herströmender Daten ... Brocken von Gedanken, von einem zum anderen ... und die rastlose Bewegung im weißen Rauschen – wie das bebende, beständige Ich in dem der Zeit anheimgegebenen Körper. MATTER III ist der dritte Teil einer Serie. Der erste Teil, für ein System mit 12 Lautsprechern konzipiert und von Jan Åman kuratiert, wurde 2006 im Färgfabriken Center for Art and Architecture in Stockholm präsentiert, der zweite Teil, „No Rest Even For The Static (Matter II)“, in Auftrag gegeben von T-B A21 und kuratiert von Russell Haswell, wurde 2010 in Verbindung mit dem Projekt „The Morning Line“ von Matthew Ritchie, Aranda/Lasch und AGU für eine Klangstruktur mit 47 Lautsprechern am Eminönü-Platz in Istanbul realisiert.
Carl Michael von Hausswolff, Februar 2011

BIOGRAPHIE
Carl Michael von Hausswolff, geboren 1956 in Linköping, Schweden, lebt und arbeitet in Stockholm.
cmvonhausswolff.net








TONSPUR 40
Der schwedische Komponist, bildende Künstler und Kurator Carl Michael von Hausswolff [*1956, Linköping] zählt zu den renommiertesten, experimentierfreudigsten und im Bereich der Soundperformance radikalsten Künstler der internationalen Klangkunst-Szene. Zu den Werkzeugen seiner Klangproduktion zählen neben klassischen Aufnahmegeräten auch Radar, Sonar, Oszilloskope, Überwachungskameras, Telefone und Bewegungsmelder. Mit Ihnen erkundet er Expansions- und Grenzbereiche der Kommunikation wie Interferenzen, Interdependenzen und Störungen von Radiofrequenzen und konfrontiert die Aufnahmen mit architektonischen Strukturen. Die aus diesen Forschungen resultierenden Klangarbeiten begegnen dem Hörer als pure, intuitive Studien von Ton. 2002 wurde der Künstler dafür mit dem Prix Ars Electronica für Digitale Musik ausgezeichnet. Von Hausswolff war mehrfach beteiligt an der Biennale in Venedig und 1997 Teilnehmer der documenta X. Er gilt als Experte des Werks von Friedrich Jürgenson [1903–1987], einem Pionier der Transkommunikationsforschung und Entdecker des sogenannten Tonbandstimmen-Phänomens [EVP]. Die kürzlich in der Ausstellung TONSPUR_expanded ∞ Der Lautsprecher gezeigte Arbeit „1485,0 kHz“ ist eine Hommage des Künstlers an den schwedischen Forscher. Als Artist-in-Residence präsentiert Carl Michael von Hausswolff nun den dritten Teil seiner Serie MATTER als TONSPUR 40 für einen öffentlichen raum. Es wird spannend sein zu hören wie von Hausswolff seine Vorstellung von Materie in der physischen Welt klanglich generiert.
>>> Rolf Julius *25.01.1939 in Wilhelmshaven; †21.01.2011 in Berlin. In memoriam dem großen Künstler der kleinen Klänge, der im November 2010 als unser 25. Artist-in-Residence die TONSPUR 38 gestaltet hat. Seine „Musik für einen kleinen Raum“ war vom 30.11.2010 bis zum 19.02.2011 in der TONSPUR_passage im MQ Wien zu hören. [gw]

Georg Weckwerth, Februar 2011

PASSAGENGALERIE
Gestaltet von Carl Michael von Hausswolff –